Dienstag, 23. Januar 2018

Trommelteddy

Hallo ihr Lieben,

es tut mir Leid, dass es letzte Woche hier so ruhig war, aber leider hat mein Laptop seinen Geist aufgegeben und ich brauchte einen neuen. Das ist jetzt geschehen und so kann es schon mal weiter gehen, nur meine Daten muss ich noch retten (lassen). Besonders auf die ganzen Blogbilder und meine selbst entworfenen Dateien für meinen Plotter hoffe ich. Aber das wird schon werden, die Frage ist eher wann.

Aber das wird mich jetzt nicht aufhalten euch einen Teil des Weihnachtsgeschenkes für meinen Freund zu zeigen (halt den, den ich selbst gemacht habe). Ich habe einen Trommelteddy gehäkelt, dessen Uniform sich natürlich an der Uniform des Spielmannszuges orientiert, in dem mein Freund Mitglied ist.



Häkeln ist ja sonst nicht ganz so mein Metier, ich bin sonst eher in der Strickfraktion und ich bin auch nicht so 1000% zufrieden. Ich hab ja noch ein Häkelteddybuch, vielleicht habe ich irgendwann mal ganz viel Motivation und setze mich noch mal daran. Die Häkelanleitung war aus der Simply Häkeln Spezialheft Weihnachten, aber ich denke mit ein bisschen Fantasie kann man da jede Anleitung für einen Teddy abwandeln. Zumindest wenn die Uniform so schlicht ist, in der Anleitung war noch ein Hut und die ganzen Verzierungen und so aufgeschrieben.

So, ich hoffe euer Start ins neue Jahr war besser als meiner, also ohne kaputten Laptop und so. Habt ihr euch irgendwas vorgenommen? Ich nur Abbau von Stoff und Wolle, mal sehen wie weit ich damit komme. Die nächsten Versuchungen kommen bestimmt, befürchte ich.

Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Und jetzt verlinke ich noch zum Creadienstag und zu Handmade on Tuesday.



Donnerstag, 11. Januar 2018

Aufbewahrung Stickgarn

Hallo ihr Lieben,

jetzt ist schon wieder fast eine Woche seit meinem letzten Post vergangen. Irgendwie konnte ich mich zu fast nix aufraffen, aber sticken und stricken, das ging. Mein Pulloverziel werde ich ziemlich sicher erreichen, es sei denn ich bekomme jetzt ein Motivationsloch oder ich werde krank, was ich beides natürlich nicht hoffen will.

Jedenfalls habe ich beim Sticken, auch schon bei der Weihnachtsgeschichte, nicht erst beim neu angefangenen Kissenbezug (ja ich weiß, ich wollte noch nix neues anfangen, aber es hat mich einfach so in den Fingern gejuckt...) gemerkt, dass die Aufbewahrung meines Stickgarns noch nicht so der Renner ist. Daraufhin habe ich mal bei den Leuten bei Facebook die auch sticken genau hingeguckt wie die das machen und mich dann an meinen Plotter gesetzt, bzw. an meinen Laptop, und mir selbst eine Aufbewahrung geplottet. 


Herausgekommen sind dabei die Karten, auf die ich das Stickgarn, schon geteilt, aufwickeln will. Mit einem kleinen Einschnitt, in dem ich die Enden einklemmen kann und zum Einhängen in eine Box, die es noch nicht gibt. Im Moment habe ich die Karten in eine Spanschachtel eingehängt, die von der Größe zufällig passte, sie ist nur nicht hoch genug, die Karten hängen also nicht richtig, deswegen will ich noch eine Box plotten, die dann tief genug ist.





Es soll dann eine Box für jedes Projekt und eine für übrig gebliebenes Garn geben. Damit werde ich dann dem Stickgarnchaos hoffentlich ein Paroli bieten können.

Im Moment arbeite ich noch daran, dass ich euch die Dateien dann auch zur Verfügung stellen kann. Habt ihr Interesse daran?

Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Und da ich hier die einzige bin, die stickt, ist das etwas für mich und verlinke noch bei Rums.

Freitag, 5. Januar 2018

Auf den Nadeln im Januar

Hallo ihr Lieben,

ein bisschen verspätet, sonst gibts diesen Post ja immer schon am 1. Dienstag im Monat, gibts ihn dieses Mal am Freitag. Denn an Neujahr sind wir erst spät zurück gekommen und da war ich leider nicht mehr fähig irgendwas zu bloggen und bin nur noch ins Bett gefallen. Und dann ist der erste Post im Monat ja auch noch der Postkartenkalender, den gabs ja dann am Dienstag...

So viel dazu, aber jetzt zu meinen Projekten. Etwas geschafft habe ich hauptsächlich am Pullover und bei den Weihnachtsgeschenken, die ich euch ja nicht zeigen konnte, die ich euch aber zum Teil nach und nach vorstellen werde, aber ich kluges Kind habe die Geschenke mit einer Freundin zusammen eingepackt und dabei vergessen, dass ich noch nicht ein einziges Bild gemacht habe.

Der Pullover wächst deutlich, langsam wird es schwierig ihn aufs Foto zu bekommen. Mit den Ärmeln bin ich jetzt fertig und sie sind zwar enganliegend aber man kann sie definitiv gut tragen. Mit dem Rumpf mache ich jetzt weiter. Heute Abend ist Strickparty, da werde ich hoffentlich einiges schaffen. Mein Plan ist es eigentlich, fertig zu sein, wenn meine Eltern uns Ende Januar wahrscheinlich besuchen kommen.


Garnart: Baby Alpaca von Lang in der Farbe 0065
 Lauflänge 170 m auf 50g
Zusammensetzung: 100% Alpaka
Verbrauch: angegeben auf der Banderole sind 400g, für Damen in Größe M
Anleitung: Ein bisschen frei Schnauze, mit grober Anleitung von meiner Arbeitskollegin. 

Ob ich in diesem Monat abends mal ein paar Reihen am Schal gestrickt habe, bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, meistens bin ich total müde ins Bett gefallen. 


Garnart: Laceball 100 von Schoppels in der Farbe Evergreen                            
Lauflänge: 800 m auf 100g
Zusammensetzung: 100% Merinoschurwolle
           Anleitung: ungerade Maschenzahl die einem gefällt und dann im Perlmuster stricken    

Ach doch, bei den Socken habe ich auch etwas geschafft, also jetzt an und nach Weihnachten. Socken sind ja immer so ein nettes "Ich stricke beim Fernseh gucken"- oder "Ohhh ich habe 5 Minuten Zeit, ich stricke"- Projekt. Die Socken möchte ich diesen Monat auch noch fertig machen. Mal sehen ob ich das schaffe.


Garnart: 2 verschiedene Sorten Sockenwolle von Lang, 4-fädig
Lauflänge: 420 m auf 100 g
Zusammensetzung: 75% Schurwolle, 25% Polyamid
Und wenn ich abends noch ein Stündchen Zeit hatte und mich richtig auf etwas einlassen wollte, also mal an nichts denken und voll auf etwas konzentrieren, dann habe ich gestickt. Somit das totale Gegenteil zu den Socken. Aber ich habe Spaß daran und deswegen wird hoffentlich im Laufe des Jahres die Weihnachtsgeschichte entstehen. Im Dezember habe ich dabei schon mal weniger geschafft, als ich mir das erhofft hatte. Aber zum Glück ist bis Weihnachten doch noch ein ganz kleines bisschen Zeit. 


So, das ist jetzt schon wieder ganz schön lang geworden, so viele Projekte in Arbeit...
Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Und mit ganz lieben Grüßen zum Freutag und zu Maschenfein.

Dienstag, 2. Januar 2018

Frohes neues Jahr und Postkartenkalender 2017

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch ein frohes, gesundes neues Jahr und freue mich, dass ihr mich auch in diesem Jahr auf meinem Blog begleiten wollt. Wo ich mit meinem Blog hin will, darüber mache ich mir im Moment intensiv Gedanken, aber ich kann euch schon mal sagen, es wird vielfältig! Verschiedenste Basteleien und Handarbeiten und sicher auch öfter mal wieder etwas gebackenes, das habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen. 

Aber jetzt gibts erstmal den Postkartenkalender, da bin ich ja eh schon etwas spät. Wir waren allerdings über Silvester bei meinen Eltern und sind gestern erst ziemlich spät nach Hause gekommen und da war ich nicht mehr fähig irgendetwas zu tun. 

Das Thema für den Postkartenkalender hat sich im letzten Monat wohl von selbst ergeben. Die Karte sollte schließlich zu Weihnachten ankommen und gleichzeitig Gutschein für ein weiteres Jahr Postkartenkalender sein. Ich hab richtig Spaß am Ausdenken der Karten und meine Großeltern freuen sich natürlich, wenn sie etwas von mir hören und so handgeschrieben ist natürlich noch mal was nettes. 





Und ganz ehrlich, ich bin ziemlich verliebt in diesen kleinen Engel. Das Motiv ist aus der Zeitschrift "Dein Kreuzstichmagazin" Ausgabe 6/2017. Dazu habe ich das Passepartout mit der Software von meinem Plotter entworfen und von diesem natürlich ausschneiden lassen. Tja und dann hatte ich mir ja von Stampin up das Umschlagbrett gekauft und Briefumschläge damit gebastelt. Funktioniert super, nur leider war er so schwer, dass ich mehr Porto bezahlen musste. Ich hatte den Umschlag allerdings auch aus Fotokarton gemacht, Ich muss das beim nächsten Mal noch mit Tonpapier versuchen. 

So, ich werde jetzt erstmal zur Arbeit entschwinden. Bis bald und liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Und jetzt wird noch bei Creadienstag verlinkt. 

Freitag, 29. Dezember 2017

Steakhouse Gutschein

Hallo ihr Lieben,

habt ihr die Weihnachtstage gut überstanden? Wir hatten einen ruhigen Heilig Abend zu zweit und haben die Feiertage bei der Familie verbracht. Ab morgen muss ich wieder arbeiten, aber Silvester ist ja schon wieder nahe. 

Heute will ich euch aber mal das Weihnachtsgeschenk für meinen Chef zeigen. Meine Kolleginnen und ich, wir haben zusammen gelegt, ich noch eine Kleinigkeit gebastelt, genauso wie meine Kollegin noch einen hübschen Umschlag für den eigentlichen Gutschein gemacht hat.




Das Steak und die Pommes habe ich einfach aus Filz ausgeschnitten und die Maserung des Grillrostes mit Edding aufgemalt. Für den Teller hat mein Plotter einfach einen Kreis aus weißem Karton ausgeschnitten und für Messer und Gabel hatte ich noch eine Datei auf meinem Rechner. Bleibt also nur noch die Barbecueflasche und die habe ich selbst erstellt. So bin ich schon ganz zufrieden. Aber ich wünschte, ich hätte die Zeit sie noch einmal am PC zu überarbeiten. So sind die Seiten nicht deckungsgleich, denn ich habe die Flasche mit der Hand gezeichnet. Mein Problem ist leider nur, ich hab so viele Projekte im Kopf, dass ich zu wenig Zeit für alle habe und einige dann hinten runter fallen.Noch besteht die Hoffnung, dass sich das irgendwann ändert und bis dahin muss ich damit leben.

Der Chef hat sich trotzdem gefreut. Und er und seine Frau werden hoffentlich einen gemütlichen Abend mit leckerem Essen haben.

Mit dem leckeren Essen möchte ich mich auch von euch für dieses Jahr verabschieden. Über Silvester werden mein Freund und ich nicht hier sein und es uns gut gehen lassen. Kommt gut ins neue Jahr. Wir sehen uns hoffentlich dort!

Mit ganz lieben Grüßen
eure Ulrike



Sonntag, 24. Dezember 2017

Frohe Weihnachten

Hallo ihr Lieben,

mit den Bildern von unserem Weihnachtsbaum und der Krippe möchte ich allen meinen Lesern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest wünschen.

 

Liebe Grüße
eure Ulrike

Freitag, 22. Dezember 2017

Zuschuss zur Nähmaschine

Hallo ihr Lieben,

ich habe in den letzten Tagen zwei coole Sachen gebastelt, hauptsächlich aus Papier. Und die eine zeige ich euch heute.

Mein Arbeitskollege will sich eine neue Nähmaschine kaufen, das Ausstellungsstück haben wir in dem Zug auf Arbeit alle mal getestet. Ein Träumchen kann ich nur sagen, aber ich schweife vom Thema ab. Jedenfalls bekommt mein Kollege von mir einen kleinen Zuschuss zur Maschine, denn er hat mir jetzt mehrmals nach der Berufsschule was zu Essen mit zur Arbeit gebracht und will dafür kein Geld haben.


So einen Gutschein, den will ich ja auch ein bisschen hübsch verpacken und was passte da besser, als mit meinem Plotter eine Nähmaschine aus Tonkarton zu basteln. Den 300g/m² Tonkarton schneidet mein Plotter ja ohne mit der Wimper zu zucken. Dann habe ich noch die Nadel durch den Tonkarton gepiekt, Nähmaschinennadeln werden ja nach oben hin breiter, so konnte die Nadel nicht durchrutschen und dann habe ich die Nähmaschine zusammen geklebt. Das war schon ein bisschen fummelig. Und man sollte ein bisschen Zeit mitbringen. Ich hatte jedenfalls nicht den am schnellsten trocknenden Kleber, aber das war auch gut so, so waren Korrekturen noch möglich.

Es hat Spaß gemacht. Und es war auch ziemlich unkompliziert. Eine der wenigen Situationen, in denen ich eine Datei aus dem Silhouette Design Store verwendet habe. Wenn man sich einen (neuen) Silhouette Plotter kauft, dann ist da nämlich im Normalfall ein kleiner Gutschein dabei und den habe ich unter anderem für diese Datei genutzt. 

So, ich hoffe, mein Arbeitskollege freut sich, ich jedenfalls hatte meinen Spaß beim Basteln.
Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Und so eine Nähmaschine ist definitiv ein Grund zum Freuen, deshalb ab zum Freutag.

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Maschenmarkierer

Hallo ihr Lieben,

ich sags euch, ich hab so viel gewurschtelt in der letzten Zeit, aber ich kann es euch noch nicht zeigen weil Weihnachten noch nicht war, irgendwie gerade ein bisschen gemein. Dafür habe ich die meisten Geschenke schon fertig und eine kleine Sache habe ich noch für euch. 

Wenn ich etwas bastele dann soll es ja schön aussehen, aber auch einen praktischen Nutzen haben. Und meine Maschenmarkierer aus Plastik, die sahen eben nicht schön aus. Deswegen habe ich mir für die Stricksachen, wo ich sie über die Stricknadel hängen kann, neue Maschenmarkierer gebastelt. Die Anleitung hatte ich zufällig auf Youtube gesehen und verlinke sie euch mal. Wer ein bisschen mit Perlen zu tun hat, der hat wahrscheinlich alle Zutaten dafür zu Hause. Man kann in einigen Bastelgeschäften sonst auch einfach Einzelperlen kaufen. Das mag vielleicht etwas teurer sein, dafür hat man zu Hause dann nicht so viele Einzelteile herum liegen.

 
 
Besonders schön finde ich, dass unten auf den kleinen Händen Handmade drauf steht. Für die Stricksachen passt das einfach. Und ich benutze sie an meinem Pullover auch schon fleißig. 

Nur Achtung, in dieser Form sind sie nur dafür geeignet, sie über die Stricknadeln zu hängen, damit ich z.B. in jeder Runde weiß, wann ich wieder Maschen zunehmen muss. Dadurch dass man sie nicht öffnen kann, nicht ins Strickstück einarbeiten, sonst musst du entweder den Maschenmarkierer kaputt machen oder dein Strick-/Häkelstück wieder aufmachen. Sollte ich entweder noch über hübsche Maschenmarkierer stolpern die man öffnen kann oder mir da eine Lösung einfallen, dann zeige ich euch das natürlich auch. 

So, ich hoffe ihr könnt die Vorweihnachtszeit ein bisschen genießen!
Liebe Grüße
eure Ulrike

P.S. Und weil ich sie benutze und mir das Leben damit bunter mache, verlinke ich sie noch zu Rums.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Mütze Finn

Hallo ihr Lieben,

schwer beschäftigt bin ich ja eigentlich immer, aber neulich musste ich mir trotzdem noch schnell eine Mütze stricken. So ganz einfach ohne großes Muster oder so. Und dann geht das ja wirklich schnell.Und das hat einen ganz einfachen Hintergrund. Ich habe eine Mütze aus Jersey, die mir aber ein bisschen zu weit ist, so dass der Wind (von dem haben wir hier in Kiel ja reichlich) immer drunter pfeift. Unterm Fahrradhelm macht sie sich gut, da wird sie an Ort und Stelle gehalten, aber so brauchte ich auf jeden Fall eine neue Mütze. Und ich liebe sie, immer wenn ich ohne Fahrrad unterwegs bin, hole ich als erstes diese Mütze aus dem Regal.

*Der folgende Text könnte auch als Werbung aufgefasst werden*




                   Garnart: Finn von Lang Yarns                    
Lauflänge: 80 m auf 50 g
Zusammensetzung: 72% Schurwolle und 28% Polyacryl
           Anleitung und Wolle 
         
Verbrauch für eine Mütze: ca. 1,5 Knäuel, je nachdem wie weit die Mütze hinten runter hängen soll.
Die Wolle ist die Finn von Lang Yarns. Daher auch der Name der Mütze. Schon im Sommer haben wir die Wolle auf Arbeit bekommen um daraus Probeexemplare für den Laden zu stricken und schon da wusste ich, ich will eine Mütze aus dieser Wolle in dieser Farbe. Meine Kollegin hat dann die Anleitung dazu geschrieben. Und im Onlineshop bekommt ihr diesen Monat auch noch die Versandkosten geschenkt.

Also falls sie euch gefällt, lasst euch die Wolle schicken und dann frisch ans Werk!
Liebe Grüße
eure Ulrike

Und jetzt verlinke ich noch zu Rums.

Dienstag, 5. Dezember 2017

Auf den Nadeln im Dezember

Hallo ihr Lieben,

meine Güte wie die Zeit rennt, jetzt ist der erste Advent schon vorbei. Ich habs am Wochenende sogar geschafft, ein bisschen adventlich zu schmücken. Die volle Drönung gibts dann aber erst zu Weihnachten.

Jedenfalls haben wir Dezember, Zeit  für den Fortschritt meiner Projekte. Da ist natürlich noch immer mein Baby-Alpaca-Pullover, den ich von oben in einem Stück runter stricke. Mit dem Rumpf bin ich ein gutes Stück weiter gekommen in diesem Monat, da das Knäuel im Moment aber zu Ende ist, mache ich jetzt erstmal mit den Ärmeln weiter, damit ich dann nicht ganz so viel Gewurschtel habe, wenn ich bei den Ärmeln immer das ganze Strickstück drehen muss.

Garnart: Baby Alpaca von Lang in der Farbe 0065
 Lauflänge 170 m auf 50g
Zusammensetzung: 100% Alpaka
Verbrauch: angegeben auf der Banderole sind 400g, für Damen in Größe M, ich hoffe dass ich damit hinkomme, denn mehr Knäule habe ich nicht (im Notfall gibts wahrscheinlich nur 3/4 Ärmel)
Anleitung: Ein bisschen frei Schnauze, mit grober Anleitung von meiner Arbeitskollegin. 


Dann gehts mit dem Schal weiter, der bei mir auf dem Nachttisch liegt, ja ein paar Reihen habe ich geschafft und irgendwann wird der auch fertig...


Garnart: Laceball 100 von Schoppels in der Farbe Evergreen                            
Lauflänge: 800 m auf 100g
Zusammensetzung: 100% Merinoschurwolle
           Anleitung: ungerade Maschenzahl die einem gefällt und dann im Perlmuster stricken    


Außerdem habe ich mal wieder ein paar Socken angeschlagen, die kann man ja meistens ganz bequem beim Fernseh gucken abends mal weiter stricken und meine Sockenwolle zu reduzieren. Um den Schwierigkeitsgrad mal zu erhöhen, habe ich dieses Mal Ringelsocken angefangen, aber nicht, weil das Knäuel so gefärbt ist, sondern weil ich ein zweites Knäuel dazu genommen habe. Das wird meine Vorstufe zu Socken mit so richtigem zweifarbigen Muster, denn die Norwegersocken habe ich bei meiner Bekannten aus dem Häkelstammtisch immer besonders bewundert. 


Garnart: Sockenwolle von zwei verschiedenen Herstellern, 4-fädig
Lauflänge: 420 m auf 100 g
Zusammensetzung: 75% Schurwolle, 25% Polyamid

 Und dann habe ich sozusagen noch ein neues Projekt für meine Weihnachtsstimmung. Es ist zwar eher unter der Nadel als auf der Nadel, aber ich denke es passt hier ganz gut hin um den Fortschritt zu dokumentieren. Ich habe das sticken wieder begonnen und einfach kann ja jeder, ich hab mehr oder weniger gleich etwas größeres gewagt. Ich werde ein Bild der Weihnachtsgeschichte sticken. Für dieses Jahr schaffe ich es zwar nicht mehr, aber hoffentlich zum nächsten Jahr.


Den ersten Hirten kann man zumindest schon fast erahnen, da wird im nächsten Monat hoffentlich schon deutlich mehr zu sehen sein. Allerdings ist das eine Arbeit auf die man sich wirklich konzentrieren muss, sonst verzählt man sich, ich kann da schon ein Lied von singen, aber ich hab einfach Spaß daran und es tut einfach gut, sich manchmal auf so etwas zu konzentrieren und nicht über alles mögliche nach zu denken.  Die Vorlage ist von Lindner Kreuzstiche. 

So, das ist mal wieder ganz schön lang geworden. Aber mir soll ja nicht langweilig werden (nebenbei sind ja nur noch Weihnachtsgeschenke zu erledigen...)

Liebe Grüße
eure Ulrike

PS. Und ich verlinke noch zu Creadienstag, Maschenfein und Handmade on Tuesday. Guckt euch doch mal um, da gibts immer tolle Sachen zu sehen.

Freitag, 1. Dezember 2017

Postkartenkalender November

Hallo ihr Lieben,

es ist schon wieder der erste des Monats und so läuft es wie jeden Monat, ich zeige euch die Postkarte für meine Großeltern. 

Diesen Monat war es ziemlich einfach, denn meine Oma hatte Geburtstag und die gestalte ich auch schon mal Jahreszeitenunabhängig, während ich sonst schon ein bisschen aufpasse, dass es nicht Ostereier im Oktober gibt. 


So kam es eben auch zu dieser Rosenkarte. Ich hatte kurz vorher eine Stempelparty besucht und weil ich die Stempeltechnik eigentlich ganz schön finde, mich aber in meiner Kreativität eingeschränkt fühle wenn ich nur diese bestimmte Anzahl von Stempeln verwenden kann, habe ich die Stempeltechnik mit meinem Plotter nach geahmt.

Dazu habe ich mir als erstes ein Motiv aus dem Internet ausgesucht (für den Privatgebrauch darf ich das) und habe das von dem Silhouette Programm nachzeichnen lassen. Somit hatte ich dann die Rose, die ich aus Vinylfolie ausgeschnitten habe. Und dann habe ich noch ein Offset um die Rose gemacht, dadurch entsteht der etwas größere Rand um das Motiv. Das habe ich dann aus Karton ausschneiden lassen und die Vinylfolie darauf geklebt. Und der Rest war einfach. Ich habe die Rose mit Buntstiften bemalt, mittels 3D-Abstandshaltern auf die Karte geklebt und den Schriftzug auch aufgeklebt.

Wenn euch die Technik interressiert, sagt gerne Bescheid, dann versuche ich mich an meinem ersten Plottertutorial. 

So, das wars für heute schon, ich hoffe es hat euch gefallen.
Liebe Grüße
eure Ulrike

Und dann verlinke ich noch zum Freutag.